Trauer in Diözesansportgemeinschaft um Sportsfreund „Johnny“ Berger

Unser Dechant Johann „Johnny“ Berger war ein Urtyp eines Mostviertler Pfarrers in einer wunderschönen Ära der Kirche: Er war leutselig, er war offen, er war ein guter Gesprächspartner. Und einer der viel, wirklich viel bewegt hat. Als Vorsitzender der Diözesansportgemeinschaft St. Pölten war das für mich immer prägend. Er hat Kirche bewegt!Viele Ideen und Vorschläge sind von ihm ausgegangen, ob hier in Steinakirchen oder in Euratsfeld. Dechant Berger hat gesehen, welche Chancen der Sport für die Kirchen bietet: Seine Ministranten und Jugendlichen waren bei kirchlichen Sportveranstaltungen immer dabei, manchmal auch als Sieger. Auch Fußballmatches hat er gerne besucht – und damit als Seelsorger viele Kontakte gepflegt. Ich glaube, er hat das folgende Motto mitgetragen: „Am Vormittag in der Kirche beim Gottesdienst, am Nachmittag am Fußballplatz – Dein Pfarrer!“

Ich persönlich habe ihm viel zu verdanken. Denn, wie gesagt, er hat in einer wunderschönen Ära der Kirche gewirkt und Pfarrer wie er haben diese wunderschöne Ära mit ihrer Persönlichkeit ermöglicht. Er hat viel Segen als Diözesanjugendseelsorger getan. Mit Leib und Seele war er besonders für die Kinder und für die Jugend da. Unser lieber Berger Johnny ist nicht mehr hier auf Erden, aber er ist uns jetzt ein Freund und, das glaube ich, Fürsprecher im Himmel.

Vergelt´s Gott, lieber Dechant! Du hast Kirche bewegt!
Josef Eppensteiner, Vorsitzender der Diözesansportgemeinschaft:

Hier ist die Parte vom früheren Dechant Johann Berger: https://www.resch-bestattung.at/wp-content/uploads/2020/11/Berger-Johann-Parte-scaled.jpg

Foto: (privat) KR Pfr. Johann Berger