Monatliches Archiv: März 2018

Österreichs Kirchensportler setzen große Hoffnung in die Paralympischen Spiele

Peppi Frank und Josef Eppensteiner vom Vorsitzteam der Diözesansportgemeinschaft Österreichs (DSGÖ) hoffen auf eine große Breitenwirkung der heute beginnenden Paralympischen Winterspiele in Pyeongchang (Südkorea). „Viele Sportlerinnen und Sportler der Paralympics sind Vorbilder an Lebensfreude, ihre Leistungen sind beachtlich“, so Frank und Eppensteiner. Gerade die DSGÖ wisse das, weil die Ermöglichung von Sport für Menschen mit Beeinträchtigung den österreichischen Kirchensportlern seit Jahren ein Herzensanliegen ist. Natürlich hoffe man auf viele Medaillen der österreichischen Teilnehmer/innen. (mehr …)

DSG unterstützt Volksbegehren für den Nichtraucherschutz

Die Kirchensportler/innen der Diözesansportgemeinschaft rufen zum Unterzeichnen des aktuellen Volksbegehrens „Don´t Smoke“ für den Nichtraucherschutz auf. Vorsitzender Sepp Eppensteiner (ein Steinakirchner): „Alle Studien und der Hausverstand zeigen uns, dass Zigaretten schädlich für Raucher und Passiv-Raucher sind. Wer rauche, schade sich und anderen. Es sei doch unverständlich, dass sämtliche Experten und Studien nicht ernst genommen werden, die vor den gravierenden gesundheitlichen Schäden warnen. Gerade weil der Diözesansportgemeinschaft die Anliegen von Menschen mit Behinderung und gesundheitlicher Beeinträchtigung so wichtig sei, appelliere man eindringlich zum Unterschreiben. Die Regierung sei gut beraten, hier auf die Bevölkerung zu hören und das Rauchverbot umzusetzen. Es stinke es im wahrsten Sinne des Wortes zum Himmel, wenn den Regierungsparteien der Kuhhandel auf dem Rücken der Bevölkerung offensichtlich wichtiger sei, als die Gesundheit Tausender Österreicher. (mehr …)

300 Gotteskicker rangen im Fußball-Olymp Stift Melk um Ministranen-Titel

Die jungen Messdiener aus den Pfarren Kirchberg/Walde (die Jüngeren) und Krems-St. Veit (die Älteren) siegten beim diözesanen Jugendfußballturnier „Fair Kick“ für Ministranten im Turnsaal des Stiftes Melk. Beim Turnier stand das Fair Play im Mittelpunkt, diese Wertung gewannen die Minis aus Oberndorf und Steinakirchen.

Die Diözesansportgemeinschaft (DSG) unter ihrem Vorsitzenden Sepp Eppensteiner sowie Thomas Heigl von der Jugendpastoral Erlauftal ermöglichten mit einem Team aus Ehrenamtlichen für über 300 Ministranten aus 30 Pfarren einen tollen Turniertag. Neben Ministranten, waren auch Jungschar und Katholische Jugend-Teams dabei. Eppensteiner betont, dass Sport Freude und Spaß machen solle. Eppensteiner gibt den Ministranten mit auf dem Weg: „Wir glauben, dass Gott mitten im Spiel meines Lebens ist.“ Eppensteiner zeigte sich erfreut über die Mithilfe der freiwilligen Helfer/innen, die für Gottes Lohn den vielen Kindern und Jugendlichen und den zahlreichen Zuschauern „eine junge, bunte, fröhliche“ Kirche bot. Die vielen Zuseher machten mit ihren Gesängen einen Höllenlärm. (mehr …)