DSG St.Pölten

Aktuelles

Priesternationalmannschaft spielte in Purgstall 1:1 gegen Autoren

Die österreichische Priesternationalmannschaft spielte in Purgstall nach dem langen Corona-Lockdown erstmals wieder und holte ein 1:1 gegen die österreichische Autoren-Auswahl. Nach den Fronleichnamsprozessionen wechselten die Priester ihre Messgewänder gegen das Nationalteamtrikot. Die geistlichen Kicker wurden von ihrem Kapitän und Tormann Hans Wurzer (Pfarrer In Opponitz) geholt – aus Vorarlberg, Kärnten, Wien, Steiermark, Burgenland und zu einem Gutteil aus dem Gebiet der Diözese St. Pölten (u.a. der Kremser Stadtpfarrer Franz Richter). Eingeleitet wrude das Match mit einem kräftigen, ehrfurchtsvollen dreifachen „Halleluja“. (mehr …)

Skistar Görgl und DSG erfreut über weiterhin große Nachfrage nach Gottesdienstbehelf

Zu mir“ – so lautet der  Song von Skistar Lizz Görgl, die nach Beendigung ihrer aktiven Sportkarriere als Sängerin tätig ist, und dieses Lied zum jetzt erschienen Gottesdienstbehelf der Diözesansportgemeinschaft Österreichs (DSGÖ) beigesteuert hat. Im Song geht es um das „Sich-selbst-Finden, Aus-sich-Schöpfen und um die Frage nach dem eigenen Kern – ein wichtiges Thema wie ich finde und aktueller denn je“, wird Görgl in einer Aussendung der DSGÖ am Samstag zitiert. Gerade Bewegung und Kreativität würden stark zum eigenen Wohlbefinden beitragen und seien wichtig für die physische und psychische Gesundheit. Görgl weiter: „Aber entscheidend ist die Entfaltung der eigenen Potenziale nach der wir naturgemäß streben und die uns glücklich macht, ganz egal in welchem Bereich.“ Der  Behelf für „sportliche Wortgottesfeiern“ wurde von der Theologin Andrea Moser erstellt. DSG-Vorsiteznder Sepp Eppensteiner dankte ihr ausdrücklich für die Erstellung dieses „praxisgerechten Folders“, der für Sportvereine und Pfarren gedacht ist. (mehr …)

Diözesansportgemeinschaft: großes Interesse an Bergmessen

Freiluftgottesdienste auf  Bergen im Gebiet Diözese St. Pölten bieten allsommerlich beliebte Möglichkeiten, „dem Himmel näher zu kommen“. Und in Corona-Zeiten sorgen sie für Anstiege, die nichts mit Infektionszuwächsen, sondern im Gegenteil mit mehr Sicherheit bei gemeinschaftlich gelebter Spiritualität zu tun haben.In der Diözesansportgemeinschaft freut man sich, dass vielerorts Bergmessen geplant werden – etwa die bekannte Ötscherbergmesse im August. DSG-Vorsitzender Sepp Eppensteiner: „Das ist eine Win-win-Situation für alle: Bergmessen sind völlig coronatauglich, tragen zur Fitness bei und lassen die Schönheit von Gottes wunderbarer Schöpfung erahnen.“

Sportstätten gehören zu den Pfarren wie das Amen im Gebet

Tischtennisplatten, Wuzzel-Tische oder Fußballplätze – Sportstätten gehören bei vielen Pfarren fast schon dazu wie das berühmte Amen im Gebet. Die Diözesansportgemeinschaft (DSG) St. Pölten freut sich, dass viele Pfarren den Lockdown nutzten, um Pfarrfußballplätze und andere Sportmöglichkeiten in Pfarrzentren für die die Jugend wieder „bespielbar“ und „spieltauglcih“ zu machen – wo es nötig waren. (mehr …)

„Lange Nacht der Kirchen“ mit sportlicher Beteiligung

Bei der Diözesansportgemeinschaft St. Pölten freut man sich, dass es bei der „Langen Nacht der Kirchen“ am 28. Mai auch sportliche Veranstaltungsprogrammpunkte gibt: etwa die Marterlwanderung in der Stadt Allentsteig oder die Fahrradsegnung in Mühldorf-Niederranna. DSG-Vorsitzender Sepp Eppensteiner erinnert daran, dass die DSG in der Vergangenheit spektakuläre „Lange Nacht“-Ereignisse mitorganisiert hat, etwa die Kirchturmabseilaktion „Ich hänge an meiner Kirche.“ Bei einer Pressekonferenz zur „Langen Nacht“ in Maria Taferl haben diese Abseilaktion sämtliche niederösterreichischen Medien publiziert. (mehr …)