Projekte

Scheibbs: Hochwürden & Co kicken gegen Asylwürdige & Co

Das Fußballteam Hochwürden & Co der Diözese St. Pölten kickt am Sonntag, 23. Juni, 17 Uhr, am Sportplatz Scheibbs gegen ein Team von Asylwerbern, „Asylwürdige & Co“. Prominenter Schiedsrichter ist der ehemalige Spitzenfußballer Paul Scharner, den Ehrenschutz hat der frühere Flüchtlingskoordinator Christian Konrad inne.

Kapitän und Pfarrer von Krems-St. Veit Franz Richter hofft auf viele Fans, da das Diözesanteam, das sich aus Priestern, Religionslehrern, Pastoralassistenten und engagierten Laien zusammensetzt, immer für einen guten Zweck spielt (Bild mit Altbischof Klaus Küng). Beim kürzlich stattgefundenen Benefizspiel und 25-Jahr-Jubiläum gegen eine Politikerauswahl waren z. B. in Neumarkt/Ybbs über 800 Zuschauer dabei, die für einen Sozialzweck spendeten. (mehr …)

3-faches Halleluja: 25 Jahre Priesternationalteam

Die österreichische Priesternationalmannschaft wird heuer 25 Jahre. Der Kapitän und Tormann, der Ybbser Pfarrer Hans Wurzer, kann auf großartige Spiele zurückblicken. Highlights waren das Länderspiel gegen Kroatien, als man vor über 10.000 Zuschauern antrat, Benefizspiele wie jenes in Zwettl, durch das eine Armenschule in Peru fertig finanzierte, sowie die jährlichen Europameisterschaften mit Geistlichen aus ganz Europa. 2015 richtete Österreich das Turnier in St. Pölten aus, das habe eine junge, bunte, fröhliche Kirche gezeigt. Heuer sind mehrere Spiele geplant, etwa gegen das Priesterteam von Tschechien. (mehr …)

Stift Melk wird für Ministranten zum Fußball-Olymp

Für das große Ministrantenturnier am kommenden Samstag im Stift Melk konnten sich 25 Teams qualifizieren. Sie spielen unter dem Motto „Fair Kick“ um den begehrten Titel. Organisiert wird das Turnier von der Diözesansport-gemeinschaft und der Jugendpastoral, auch viele Mädchen sind darunter. Den Organisatoren ist es wichtig, dass die Minis viel Spaß haben und eine fröhliche Kirche erleben. Nach einem sportlichen Segen wird den ganzen Tag gespielt. Als Mitfavoriten gelten wieder die Amstettner Ministranten, die vom 92-jährigen Trainerfuchs Pater Roman Stadelmann – einem Salesianer Don Boscos – trainiert werden.

Foto: Wolfgang Zarl

Ministrantenturnier_Pfarre Amstetten Herz Jesu:  das Team von Amstetten Herz Jesu mit Pater Roman Stadelmann sowie dem Vorsitzenden der Diözesansportgemeinschaft Josef Eppensteiner.

Priester-EM: Österreich kickt um Platz 9-12

Österreichs Priesternationalmannschaft bot in der Vorrunde der Priester-Europameisterschaft in Montenegro hervorragende Leistungen, hatte aber letztlich Pech. Die Gruppengegner Albanien und Serbien konnten das österreichische Aufgebot schlagen, Mitfavorit Slowakei und – doch etwas überraschend – Kosovo waren doch zu stark. Daher spielt man um die Ränge 9-12. Die Stimmung sei dennoch hervorragend, nicht nur unter der österreichischen Mannschaft, sondern allgemein. Viele Fans feuern Montenegro an, in dessen Auswahl – bei nur rund 30 Priestern ist das Wort Auswahl vielleicht ein wenig fehl am Platz – sogar ein Bischof mitspielt. Über 200 Priester aus 18 Ländern kicken bis Freitag um den EM-Titel mit. Dazwischen gibt es kulturelle Besichtigungen und die Geistlichen werden auch feiern und ihr nationales Liedgut zum Besten geben.

Kapitän und Pfarrer von Ybbs, Hans Wurzer, berichtet: „Ein erster Höhepunkt war die Eröffnungsmesse mit den erwähnten über 200 Priestern sowie drei Bischöfen.“ Gespielt wird in Bar, einer Stadt an der Ostküste der Adria. In Bar und anderen Küstenstädten leben einige Tausende Katholiken, vor allem ethnische Albaner und Kroaten.

Text und Foto: Wolfgang Zarl –  Priester-EM in Montenegro